Volksmärchen

Einhörner

"Es ist der Wissenschaft bis heute nicht gelungen, einen Beweis für die Nichtexistenz des Einhorns zu erbringen!" (Aleke Thuja)

Ein Beweis für die Existenz des Einhorns im Märchen kann leicht erbracht werden, auch wenn es zu den seltenen Geschöpfen gehört. In "Das tapfere Schneiderlein" (Grimm) tritt ein Einhorn auf. Es wird als tyrannisches, schwer zu jagendes Lebewesen beschrieben, das dem Wald großen Schaden zufügt. Durch einen Trick gelingt es dem tapferen Schneiderlein das Einhorn zu fangen. Es rammt sein Horn in einen Baum und bleibt Stecken. In "Das Märchen vom Einhorn" (Preußler) ziehen drei Brüder los, ein Einhorn zu fangen. Zwei finden unterwegs ihr Glück und brechen die Jagd ab. Der dritte zieht weiter und weiter, bis er es findet, aber nicht erlegt. Bekannt geworden ist vor allem der Fantasy-Roman Das letzte Einhorn.

Einhornmärchen

  • Jacob und Wilhelm Grimm: Das tapfere Schneiderlein aus den "Kinder- und Hausmärchen"

  • Otfried Preußler: "Das Märchen vom Einhorn" (Kinderbuch)
















  • Einhorn