Volksmärchen

Antoine Galland

Die Märchen aus 1001 Nacht gehören wohl zu den ältesten und am weitesten gereisten Märchen. Sie stammen aus Indien und fanden über Persien den Weg in die arabische Welt. Dabei wurde die Märchensammlung immer wieder verändert und ergänzt. Eine einheitliche, vollständige Sammlung mit 1001 Märchen exisitiert nicht. Die erste europäische Übersetzung stammt von Antoine Galland (1646-1715). Er war französischer Orientalist und Numismatiker. Galland erwarb 1701 eine arabische unvollständige Handschrift der Märchensammlung, die in der 282. Nacht abbricht. Er übersetzte diese Handschrift und ergänzte sie durch Märchen, die er von einem syrischen Märchenerzähler kannte.

Die heute bekanntesten Märchen aus 1001 Nacht sind die, die Galland in seiner französischen Adaption hinzugefügt hatte: Ali Baba und die 40 Räuber, Aladin und die Wunderlampe und Sinbad, der Seefahrer. Durch Galland fand die Märchensammlung erstmals in Europa Beachtung.

Buchempfehlung

  • Tausendundeine Nacht (Amazon)






















  • Antoine Galland